Baby kann bei der Weihnachtsdeko mitarbeiten

Geschenkideen für Oma, Opa & Co

Dieses Weihnachten musst du dir über Geschenke keine Gedanken machen: Alles, wo Babys süßes Bild drauf ist, wird automatisch ein Erfolg! Eine Last-Minute-Geschenkideen-Sammlung vom klassischen Fotokalender über Salzteig bis zu abstrakter Kunst.

1) So kleine Hände!

Minis Füßchen und Händchen sind einfach zuckersüß! Und sie werden sooo schnell größer. Da hilft nur, sie ganz schnell in Gold zu gießen. Beziehungsweise praktischerweise einfach in Salzteig. Ein Fuß- oder Handabdruck ist schnell gefertigt und in ein paar Jahren werdet ihr alle darüber staunen, wie klein und zart Babys Glieder einmal waren. Falls es in deiner Familie etwas bunter sein darf, kannst du den Abdruck statt in Salzteig auch auf Leinwand verewigen: Einfach Babys Handfläche und/oder Fußsohle mit ungiftiger Fingerfarbe bemalen und vorsichtig auf Papier bzw. Leinwand drücken. Dein Baby krallt dabei die Fingerchen zusammen? Dann warte einfach, bis es schläft.  

2) Baby als Picasso

Kann das Baby schon sitzen, hast du künstlerisch noch mehr Möglichkeiten. Gib ihm Malstifte, einen mit Wasserfarbe getränkten Pinsel oder Fingerfarben in die Hand und eine große Rolle Papier und los geht’s!  Natürlich werden es nur ein paar wilde Striche sein, aber der Trick ist, das Ganze dann in einen tollen Bilderrahmen zu packen. Der lässt das Bild dann nicht nach Kritzelei aussehen, sondern macht es glatt zu abstrakter Kunst! Präsentation ist alles.

3) Ganz persönlicher Christbaumschmuck

Alle Jahre wieder wird der traditionelle Christbaumschmuck aus dem Keller geholt und liebevoll, Stück für Stück an den Baum gehängt. An jedem Holzstern hängt eine Erinnerung, an jeder Christbaumkugel eine Geschichte… und ab nächstem Jahr auch Babys niedlicher Fingerabdruck! Die Idee mit dem Handabdruck lässt sich nämlich auch mit einer Christbaumkugel umsetzen – vorausgesetzt, sie ist aus Plastik. Darauf drückst du die mit Fingerfarbe bestrichene Hand, streust Glitzer und Glimmer drüber, lässt es trocknen und fixierst zum Schluss mit Klarlack. Fertig ist die glänzende Geschenkidee mit Kultfaktor. Eventuell mit Glitzerstift noch Datum und Name darauf (z.B. „Lukas – Weihnachten 2017“) und das neue Highlight für den Weihnachtsbaum ist fertig! Übrigens: Auch alte Babyschühchen oder kleine Fäustlinge funktionieren als zauberhafter Schmuck für den Christbaum.

4) Fotos, Fotos, Fotos!

Egal ob du das erste Foto deines kleinen Schatzes nach der Geburt heraussuchst, oder dein Baby mit rotem Strampler und Nikolausmütze auf dem Schaffell jahreszeitlich in Szene setzt: Ein süßes Bild kann bei hingerissenen Omas und Opas, Tanten und Onkels immer punkten. Klassisch im Bilderrahmen oder als eins von unzähligen Fotogeschenken, die es im Internet oder im Drogeriemarkt zu bestellen gibt: Von Handyhüllen, T-Shirts, Kissen oder Tassen ist sicher für jeden Beschenkten das richtige dabei. Etwas aufwendiger aber dafür jeden Monat eine neue Freude ist ein Fotokalender. Falls du dafür jetzt schon zu spät dran bist, kannst du immerhin noch am Sofortdrucker ein paar Dutzend Schnappschüsse ausdrucken und in einem hübschen Fotoalbum verschenken.