Ab welchem Alter machen Sneakers oder Babyschuhe überhaupt Sinn?

Babyschuhe – ja oder nein?

Viele Eltern sind unsicher, wann sie die ersten Schuhe kaufen sollen. Kinderärzte empfehlen, damit zu warten, bis das Kind richtig laufen kann. Barfußgehen ist übrigens das Beste für die gesunde Entwicklung des Fußes.

Klitzeklein und doch schon fast wie bei den Großen: Sie sehen ja so goldig aus, diese Sneakers in Mini-Größe. Kein Wunder, wenn Eltern schwach werden und begeistert Fotos von ihrem Winzling posten, der seinen coolen Turnschuh-Fuß in die Kamera reckt.
  Doch ab welchem Alter machen Sneakers oder Babyschuhe überhaupt Sinn?
  Orthopäden sind sich einig: Babys und Kleinkinder brauchen keine Schuhe, solange sie noch nicht laufen können. Du solltest erst dann an einen Schuhkauf denken, wenn dein Kleines sicher mehrere Schritte gehen kann und wenn ihr nach draußen wollt.
  Irreführend ist die Bezeichnung „Lauflernschuhe“. Gesunde Babys benötigen keine Schuhe, um Gehen zu lernen. Babyschuhe sind nicht dazu da, den Fuß zu stützen, sondern zu schützen: vor Kälte und vor spitzen Steinen und Nässe auf dem Boden.

 

Babyschuhe für Neugeborene

Neugeborene brauchen noch gar keine Babyschuhe, sondern nur warme Füße. Dafür sorgen kuschelige Socken oder lammfellgefütterte Puschen.

 

Barfuß, Stoppersocken oder Krabbelschuhe

Im Alter von etwa sechs bis acht Monaten wird dein Baby mobil. Erst krabbelt es, dann zieht es sich an Stühlen hoch und wagt die ersten tapsigen Schrittchen an deiner Hand. Jetzt ist es am besten für die Gesundheit der kleinen Füße, wenn sie barfuß unterwegs sind. Lass dein Kind so oft wie möglich barfuß laufen, denn so lernt es auf natürliche Weise den Fuß abzurollen. Die Muskulatur entwickelt sich und das Ertasten des Bodens fördert die Feinmotorik.
  Wenn deine Wohnung keine Fußbodenheizung hat, kannst du auf so genannte Stopper- oder ABS-Socken ausweichen. Gumminoppen an der Sohle verhindern, dass dein kleiner Abenteurer ausrutscht.
  Als Alternative dazu empfehlen sich Krabbelschuhe. Das sind ganz weiche Schühchen aus Stoff oder softem Leder, die wie Hausschuhe zu tragen sind. Sie besitzen eine biegsame rutschfeste Sohle, damit sich der Fuß frei entwickeln kann.
  Tu der Gesundheit deines Kindes etwas Gutes und achte darauf, dass die Babyschuhe aus unbehandeltem Material hergestellt sind und ökologische Standards eingehalten werden. Babys nehmen gern etwas in den Mund – da sollten die Schuhe speichelecht und schadstofffrei sein.  

Tipps für die ersten festen Schuhe

Eines Tages ist es so weit: dein Zwerg sitzt nicht mehr zufrieden im Kinderwagen, sondern will unbedingt hinaus und die Welt auf eigenen Füßchen erkunden. Dann braucht er die ersten festen Schuhe. Von welcher Marke sie sein sollen, lässt sich pauschal nicht sagen. Aber Hände weg von Modellen, die zwar modisch und cool aussehen, deren Material und Sohle jedoch zu hart sind. Der Fuß muss abrollen können, deshalb ist eine biegsame und flexible Sohle wichtig.
  Bei Sneakern solltest du darauf achten, dass die Sohle hinten nicht hochgezogen ist. Die Ferse darf nicht höher sitzen.
  Ein hoher Schaft zum Abstützen des Gelenks, wie er früher gern getragen wurde, ist überflüssig, weil er nicht mehr Halt gibt, sondern die Entwicklung der Muskulatur behindert.

 

Wie stellst du die richtige Größe fest?

Ein Babyfuß ist noch weich und ganz leicht kann es passieren, dass er in zu enge und zu kleine Schuhe gepresst wird. Das willst du natürlich vermeiden. Genaues Ausmessen hilft dabei, die richtige Schuhgröße zu finden. Zu ungenau ist die altbekannte Methode, bei der per Fingerdruck auf die Schuhspitze geprüft wird, ob der Fuß noch Luft hat. Denn Babys ziehen reflexartig die Zehen ein. Besser ist es, wenn du dein Kind mit nassen Socken auf ein Stück Pappe stellst und den Umriss nachfährst. Im Schuhgeschäft kannst du testen, ob die Schablone gut in den Schuh passt. Es sollte vorn mindestens 12 Millimeter und maximal 17 Millimeter Platz sein.
  Und noch ein Tipp: Auch Babys kriegen schon Schweißfüße – auf atmungsaktive Materialien achten.



Welche Erfahrungen hast du beim ersten Schuhkauf gemacht? Schreib uns unter kontakt@medela.de oder in unserer Medela Deutschland Facebook-Community.