Auch der werdende Papa darf mal mit zum Geburtsvorbereitungskurs

Das erwartet Papa beim Geburtsvorbereitungskurs

Die Geburt deines Kindes rückt immer näher und langsam realisierst du es: Du wirst Vater. Während deine Frau schon mehrfach den Geburtsvorbereitungskurs besucht hat, wirst plötzlich auch du dazu eingeladen. Aber keine Sorge – wir verraten dir, was dich erwartet.

 

Gleichgesinnte unter sich

 

Ein toller Nebeneffekt des Geburtsvorbereitungskurs: Ihr lernt viele andere werdende Eltern kennen. Mit euch sind noch viele andere werdende Eltern mit in dem Kurs – die meisten Pärchen sind ungefähr im gleichen Alter. Aber für alle gilt: Ihr befindet euch in der gleichen Lebensphase und findet recht schnell Themen, die beide Seiten interessieren.

 

Väter unterhalten sich mit den anderen Neulingen und überall gibt es kleine Anekdoten über die Veränderungen ihrer schwangeren Frau und was es für einen selbst bedeutet Vater zu werden. Das gibt dir unglaublichen Halt und beruhigt dich auch ungemein.

 

Warum du diesmal dabei bist

 

Der eigentliche Sinn des Geburtsvorbereitungskurses für Väter ist es ein Verständnis dafür zu bekommen, wie eine Geburt abläuft und was deine Aufgabe dabei ist. Während es früher eine reine Frauensache war das Kind zu gebären, ist es heute ganz normal, dass auch der werdende Papa dabei ist.  Und das ist auch gut so, schließlich ist das Baby euer beider Fleisch und Blut.

 

In dem Kurs lernst du, wie du deine Frau bei der Geburt unterstützen kannst. Dies beinhaltet  in den meisten Fällen gut zureden und ein offenes Ohr.

 

Der Geburtsablauf

 

Zugegeben, hiervor hat doch jeder werdende Papa etwas Angst. Angst hat man meistens vor dem Ungewissen und deshalb wird dir in diesem Kurs genau erklärt, wie man auf die ersten Wehen reagiert, wie sich deine Frau dabei verhalten wird und ab wann es zum Beispiel sinnvoll ist, ins Krankenhaus zu fahren.

 

Anhand einer Puppe wird dir gezeigt, wie dein Kind im Becken deiner Frau liegt und welche Bewegung es vollziehen muss um dort hindurch zu passen. Ebenso wird dir gezeigt, wie  sich die Gebärmutter zusammenzieht und welche Anstrengung die Geburt für dein Baby bedeutet.

 

Je nach Hebamme, werdet ihr unterschiedliche Empfehlungen zur Geburt bekommen. Ab wann ist eine Betäubung oder ein Kaiserschnitt sinnvoll? Welche Geburtspositionen gibt es und wie wird richtig geatmet. Atemübungen werden im Geburtsvorbereitungskurs eher selten gemacht – auch wenn das gerne suggeriert wird.

 

Vorfreude ist die schönste Freude

 

Meist am Ende kommt dann der schönste Moment während des Geburtsvorbereitungskurses: die Vorfreude. Wenn möglich, wird das Licht etwas gedämpft, du legst dich mit deiner Frau auf die Yogamatte, schließt die Augen und die Hebamme erzählt euch eine Geschichte – die Geschichte vom Wassermann oder der Wasserfrau: Ein Mensch, der wohlbehütet in der Körperwärme seiner Mutter aufwächst und plötzlich in die schreiend helle Welt entlassen wird.

 

In diesem Moment wird dir bewusst, wie zerbrechlich das kleine Wesen ist, das ihr in wenigen Wochen zur Welt bringen werdet und dass du nach der Geburt ein Schutzschild für deine Familie sein musst.

 

Bist du bereit?

 

 

Welche Erfahrungen hast du beim Geburtsvorbereitungskurs gemacht? Hast du noch Fragen zur Geburt? Schreib uns doch unter kontakt@medela.de. Wir freuen uns auf dein Feedback.