Der Nestbau beginnt: So bereitest du das Kinderzimmer optimal vor

Du zählst bereits die Tage: Es sind nur noch wenige Wochen, bis euer Kind das Licht der Welt erblickt. Mit eurem Nachwuchs kommen viele neue Aufgaben auf euch zu. Damit ihr euch voll und ganz auf euer Kleines konzentrieren könnt, ist eine gute Vorbereitung wichtig.

 

Ein ruhiger Ort

 

Bei der Zimmerwahl solltet ihr darauf achten, dass der Raum nicht zur Straße hin zeigt oder viel Lärm ausgesetzt ist. Wenn ihr bei Besuch meistens in der Küche sitzt, ist der Raum direkt daneben vielleicht eher ungeeignet. Denkt auch daran, dass ihr abends des Öfteren aufstehen werdet um das Baby zu wickeln. Der Wickelplatz sollte also nicht so gelegen sein, dass ihr durch das Zimmer eines Mitbewohners schleichen müsst.

 

Die Basics

 

Womit wir auch schon beim Thema wären: Der Babymarkt ist riesengroß und wenn du dich das erste Mal mit dem Thema beschäftigst, wirst du mit Angeboten überschüttet. Wir haben deshalb die Basics zusammengestellt, damit du die wesentlichen Dinge nicht übersehen kannst.

 

Wickeltisch und Wärme

 

so-bereitest-du-das-kinderzimmer-optimal-vor_kleinDer Wickeltisch ist das A und O. Am Anfang wird kaum ein anderes Möbelstück häufiger benutzt. Es wird ein zentraler Punkt in der täglichen Pflege eures Kindes sein. Achtet beim Kauf darauf, dass er die richtige Arbeitshöhe und genügend Schubladen für Windeln und Wickelunterlagen hat.

 

Die meisten Eltern besorgen sich dazu auch gleich einen Wickeltisch-Heizstrahler. Gerade in der kalten Jahreszeit macht das absolut Sinn. Im Sommer könnt ihr, abhängig von der Temperatur in eurer Wohnung, auch erst einmal darauf verzichten. Der Heizstrahler ist dafür da, das Baby während dem Wickeln schön warm zu halten.

 

 

Das Beistellbett

 

Es ist eine wunderbare Erfindung und ein Schutz für dein Kind. Natürlich werdet ihr euer Baby zum Schmusen  mit in euer Bett nehmen. Wenn ihr schlaft, sollte es jedoch im Beistellbett liegen, sonst kann es passieren, dass es durch unkoordinierte Bewegungen im Schlaf zum Beispiel aus dem Bett fällt.

 

Das tolle an Beistellbetten ist, dass ihr eine Seite aufklappen könnt und die offene Seite an eurem Bett anlegt. So könnt ihr jederzeit sehen, was euer Kind gerade anstellt und bei Geschrei einfach zu euch holen. Bei der Auswahl solltest du auf eine gut gepolsterte Matratze achten und schauen, dass es ggf. einen Himmel mit sich bringt. Dann könnt ihr es auch bei helleren Lichtverhältnissen etwas abdunkeln. Idealerweise hat das Beistellbett Rollen und ist somit leicht verschieb- und justierbar.

 

Freiheit und Laufstall

 

Lange Zeit hatte der Laufstall keinen guten Ruf. Du wirst in den ersten Wochen sehr beschäftigt mit deinem Kind sein und vor allem deine Frau wird es nur selten aus der Hand geben. Dennoch gibt es Momente, in denen ihr einfach einmal beide Hände frei benötigt. Dabei lernt euer Kind ein bis zwei Stunden allein zu schlafen. Dafür ist ein Laufstall perfekt geeignet. Stellt dabei den Laufstall am besten immer dort auf, wo ihr euch befindet.

 

Höhenverstellbar und somit auch für ältere Kinder geeignet, kann euer Liebling das Bett nicht einfach so verlassen und ihr habt etwas Bewegungsfreiheit. Spielzeug und Decken solltet ihr zu Beginn jedoch nicht mit in den Laufstall legen.

 

Die üblichen Utensilien

 

Daran hat deine Frau bestimmt schon gedacht, aber vielleicht habt ihr ja etwas übersehen. Ihr solltet einen guten Vorrat an Windeln, Wickelunterlagen und Spucktüchern parat haben. Gerade in den ersten Wochen ist das Verdauungssystem eures Kindes noch nicht voll entwickelt und ihr werdet es brauchen.

 

Kinderbett und Spielzeug

 

Ein Beistellbett oder eine Wiege ist in den ersten Monaten vollkommen ausreichend. Natürlich könnt ihr bereits ein Kinderbett besorgen, aber ihr werdet es erst einmal nicht benötigen. Falls du das doch schon besorgen möchtest, achte darauf, dass es flexibel ist und mit dem Kind mitwachsen kann.

 

Noch ein Tipp: Kauf kein Spielzeug! Eltern, Tanten, Onkel, Geschwister, Freunde und Verwandte werden euch damit überhäufen und bevor du dich versiehst, habt ihr den bunten Zauberwürfel in doppelter Ausführung zu Hause.

 

Jetzt viel Spaß beim Einrichten!

 

 

 

Habt ihr noch weitere wichtige Dinge fürs Kinderzimmer, die unbedingt darin sein müssen? Wir freuen uns auf eure Tipps unter kontakt@medela.de