Zwillinge - doppeltes Mutterglück.

Doppeltes Mutterglück: Was du bei Zwillingen beachten musst

Du erwartest Zwillinge? Herzlichen zweifachen Glückwunsch! Dich erwartet Besonderes: Jedes 29. Baby ist dem Statistischen Bundesamt zufolge inzwischen ein Mehrlingskind. Eine Schwangerschaft und ein Alltag mit Zwillingen oder Mehrlingen bedeutet vielfaches Mutterglück, erfordert allerdings auch etwas mehr Organisationstalent. Viele Mütter haben davor etwas Angst, aber keine Sorge. Was du brauchst, ist eine gute Vorbereitung, Zuversicht und liebe Menschen um dich herum.

 

9 Tipps, die dir helfen können, während und nach der Schwangerschaft, clevere Vorsorge zu treffen und gute Unterstützung zu bekommen.

  1. Versuche, eine Haushaltshilfe bei der Krankenkasse zu beantragen. Sie kann vieles abnehmen und erleichtern. Und in der Zeit im Wochenbett erhältst du so zusätzliche Unterstützung. Du wirst sie sicher gut gebrauchen können. Denn du wirst zwei wundervolle Babys auf einmal bekommen und euch steht eine schöne Zeit bevor. Diese kostet mit Zwillingen aber auch mehr Arbeit als mit nur einem Kind, eine einfache Rechnung. Hier ist jede helfende Hand Gold wert. Informiere dich bei deiner Krankenkasse, welche Formulare du bis wann einreichen musst.

 

  1. Organisiere dir schon sehr frühzeitig eine Hebamme, die dich während der Schwangerschaft unterstützt und die dich später beim Stillen von Zwillingen beraten kann. Oft wissen Hebammen oder Stillberaterinnen wertvolle Tipps. Denn zwei Kinder gleichzeitig an die Brust zu legen, erfordert etwas Übung. Damit du parallel deine beiden Babys stillen kannst, ist es gut, wenn dir jemand hilft, bis alles von alleine klappt.

 

  1. Nutze die Zeit in der Schwangerschaft, vorzukochen und dein Lieblingsessen und viele gesunde Mahlzeiten einzufrieren. Viel zu früh, denkst du? Du wirst sehen, das gibt dir immer etwas Extra-Zeit, wenn die Babys erst einmal da sind.

 

  1. Kümmere dich um Baby-Autositze. Diese brauchst du schon unmittelbar nach deinem Krankenhausaufenthalt, um gut nach Hause zu kommen. Aber natürlich auch in der Zeit danach, da du mit mehr Kindern wahrscheinlich vieles mit dem Wagen erledigen wirst, solltest du schon Sitze und alles für unterwegs besorgt haben.

 

  1. Grundsätzlich empfiehlt es sich, bereits in der Schwangerschaft so viel wie möglich Baby-Sachen zu kaufen. Da du nicht nur eine Ausführung brauchst, sondern von allem mindestens das Doppelte, mache doch einen Baby Bazar in deiner Nähe ausfindig. Hier gibt es einige tolle Second-Hand-Angebote. Denn Kinder wachsen aus der Erstlingsausstattung so schnell heraus und andere Mütter freuen sich, wenn ihre Sachen weiterverwendet werden.

 

  1. Habe keine Angst, dass deine Kinder etwas früher geboren werden könnten, das ist nichts Ungewöhnliches: Zwillinge und Mehrlinge tendieren dazu, etwas früher auf die Welt zu kommen, rund um Woche 37. Etwas häufiger muss ein Kaiserschnitt gemacht werden, zum Beispiel wenn das erste Baby nicht mit dem Kopf nach unten in der Gebärmutter liegt. Dann solltest du wissen, dass du dich in den ersten sechs Wochen nach der Geburt schonen solltest; du brauchst dann so viele Ruhepausen wie möglich. Vielleicht fragst du auch deine Eltern oder Freunde, ob sie euch in dieser Zeit etwas helfen, denn schwer heben, tragen und viel Auto fahren solltest du vermeiden.

 

  1. Informiere dich schon mal über Milchpumpen, zum Beispiel HIER. Denn für gewöhnlich werden Babys nach der Geburt der Mutter an die Brust gelegt, um die Milchproduktion anzuregen. Bei einem Kaiserschnitt wird das häufig nicht so schnell möglich sein. Kommt dein Baby zu früh als Kaiserschnitt auf die Welt, wird es erst einmal ärztlich untersucht, bevor du es im Arm halten kannst. Aber auch nach einem Kaiserschnitt ist Stillen möglich, keine Angst. Wichtig für eine gute Milchbildung ist dann das häufige Stillen in den ersten Tagen. Wenn die Babys noch keine Lust dazu haben, hilft dann das Abpumpen mit einer Milchpumpe. Besonders beidseitiges Abpumpen hat eine unterstützende Wirkung bei der Aufrechterhaltung der Milchproduktion. Bei Zwillingen oder Mehrlingen übernehmen die Krankenkassen die Mietkosten einer elektrischen Milchpumpe. Zum Beispiel kannst du die Medela Symphony, die in 87 Prozent aller deutschen Kliniken verwendet wird, auch für zu Hause über deine Apotheke mieten.

 

  1. Rooming-in, also schlafen in einem Raum, fördert die Nähe und das Vertrauen zueinander. Das ist auch mit zwei oder mehr Kindern möglich. Hier gibt es praktische Bettanbauten, die du an deinem Bett befestigen kannst. So hast du deine Babys immer sicher in der Nähe und nachts kannst du liegen bleiben und einfach „hinübergreifen“, wenn die Kinder unruhig sein sollten. Und auch die Zwillinge liegen nahe beieinander, auch sie brauchen die gegenseitige Nähe – so sind sie es schon seit dem Mutterleib gewohnt.

 

  1. Tausche dich in Foren oder in Baby-Treffs in deiner Umgebung aus. Andere Eltern von Zwillingen und Mehrlingen kennen eure Herausforderungen und ihr habt bestimmt wertvolle Tipps für einander. Freundschaften zu anderen Familien halten oft über eine lange Zeit. Noch etwas Schönes, das du mit den Kindern hinzu gewinnst.

 

 

Du hast Zwillinge oder Mehrlinge? Wie hast du deinen Alltag gemeistert? Schreibe uns unter kontakt@medela.de oder in der Medela Deutschland Facebook-Community.

 

 

 

Quellen:

https://www.klinikum-nuernberg.de/DE/ueber_uns/Fachabteilungen_KN/kliniken/geburtshilfe/leistungen/waehrend_der_geburt/80_bonding.html

https://www.spiegel.de/gesundheit/schwangerschaft/geburtenstatistik-in-deutschland-kommen-immer-mehr-mehrlinge-zur-welt-a-876387.html