Das Wissen über Dos and Dont`s kann in der Schwangerschaft wertvoll sein.

Kennst du die Sünden in der Schwangerschaft?

Viele Schwangere fragen sich: Was darf ich mir problemlos in der Schwangerschaft gönnen, was ist nur ab und zu erlaubt, was ist streng verboten? Hilfreiche Antworten findest du hier.

 

Besser später: Haare färben.

Falls du nicht darauf verzichten kannst, lege den Termin zum Haarefärben oder Strähnen ins zweite Schwangerschaftsdrittel. Färbemittel enthalten aggressive Chemikalien, die über die Kopfhaut in deinen Körper gelangen und die du über dein Blut an dein Kind weitergibst.

 

Besser nie: Alkohol – dein Baby trinkt mit.

Verzichte deinem Baby zuliebe während deiner Schwangerschaft komplett auf Alkohol. Über die Plazenta trinkt dein Baby sozusagen direkt mit. Dies kann bei ihm Fehlbildungen und geistige Fehlentwicklungen verursachen, außerdem zu Lernbehinderungen und Aufmerksamkeitsstörungen führen.

 

Besser nicht: Solarium und Sonnenbäder.

Um kein unnötiges Risiko einzugehen, raten Experten von langen Sonnenbädern und Solariumbesuchen ab. Es wird vermutet, dass UV-Strahlen Folsäure abbauen – ein Stoff, der gerade in den ersten zwölf Schwangerschaftswochen sehr wichtig für die Entwicklung deines Babys ist. Bei zu viel Sonne besteht außerdem die Gefahr, sich zu dehydrieren oder zu überhitzen. Aufgrund der hormonellen Veränderungen kann deine Haut mit unschönen Pigmentflecken auf UV-Strahlen reagieren.

 

Besser nie: Ob aktiv oder passiv – Rauchen schadet massiv.

Die in Rauchwaren enthaltenen Stoffe wie Nikotin, Schwermetalle wie Arsen und Blei schaden der Entwicklung deines Babys. Die Plazenta wird dadurch minder durchblutet, sodass dein Baby viel schlechter mit Sauerstoff und wichtigen Nährstoffen, dafür aber mit giftigen Stoffen versorgt wird. Die Folge kann eine Unterwicklung deines Babys sein, aber auch Hyperaktivität und ein erhöhtes Allergierisiko. Außerdem steigt das Risiko für plötzlichen Kindstod massiv.

 

Besser weniger: Kaffee, Cola, Tee stark reduzieren.

Wenn du deine Schwangerschaftsmüdigkeit mit viel Kaffee bekämpfst, ist das keine so gute Idee. Das darin enthaltene Koffein kann deinem Baby schaden. Es behindert die Aufnahme von Calcium, Eisen und Vitamin C und wird in Zusammenhang mit einem niedrigen Geburtsgewicht gebracht. Zwei Tassen (circa 300 mg Koffein/Tag) sind ok, mehr sollten es nicht sein. Denk daran, dass auch Cola, Bitterschokolade, schwarzer und grüner Tee Koffein bzw. Teein enthalten.

 

 

Welche Schwangerschaftssünden fallen dir noch ein? Schreibe uns unter kontakt@medela.de oder in unserer Medela Deutschland Facebook-Community.