Viele Paare haben einen großen Kinderwunsch und sind gespannt auf die ersten Schritte.

Kinderwunsch: Wann ist der passendste Zeitpunkt?

Viele Frauen kommen irgendwann in ihrem Leben an den Zeitpunkt, an dem sie sich nach einem Kind sehnen. Wann sollte dieser Zeitpunkt kommen? Ein Richtig und ein Falsch gibt es hier nicht. Wichtig ist, dass du dich in deinem Umfeld wohlfühlst und du mit dir selbst zufrieden und stabil bist.

Für jedes Alter gibt es mindestens ein Vorurteil

Höre nicht auf zu viele Meinungen. Denn egal, wie alt du bist, in jeder Lebensphase lassen sich irgendwelche Einwände finden. Bist du Anfang 20, heißt es: „Du bist doch fast selbst noch ein Kind.“ Hast du die 30 „geknackt“, hörst du vielleicht Stimmen, wie: „Möchtest du dich nicht erst um deine Karriere kümmern?“ Und bist du über 40 Jahre, sagt man dir: „Jetzt noch? Willst du wirklich eine alte Mutter werden?“

Bestimmt meinen es die meisten Menschen gut mit dir. Doch manchmal geht es im Leben auch darum, zu viele Meinungen von außen, die dein Leben betreffen, auszublenden. Das wird sich auch nicht ändern, wenn dein Baby erst mal da ist. Dann wissen viele andere Mütter besser, wie oft und wie lange man sein Kind stillen sollte, wann das richtige Alter für eine Kita oder Krippe ist, die Liste ist lang.

 

Was sagen die Statistiken?

Du selbst weißt, was gut für dich ist und was du dir für dich wünschst. Richte dich nicht zu sehr nach Statistiken und Durchschnittswerten. Vieles kann normal und richtig sein, wenn es um deine Familienplanung geht. Jeder Mensch, jede Mutter und Familie ist anders – und besonders. Einige unterhaltsame Fakten aber haben wir gefunden, die wir gerne mit dir teilen möchten.

 

Zum Beispiel: Wusstest du …

… dass Familien im Ruhrgebiet die meisten Kinder haben? Zumindest: Bemessen an der durchschnittlichen Anzahl der Kinder pro Familie in den deutschen Großstädten; hier belegt Duisburg mit 1,83 Kindern Platz 1. Die Plätze 2 und 3 gehen an Dortmund (1,83) und Essen (1,79).

 

… dass das Alter der Mutter eine untergeordnete große Rolle für die spätere Gesundheit eines Kindes spielt? Eine Studie des Max-Planck-Instituts zeigt: Entscheidend für die spätere Gesundheit eines Kindes sei unter anderen die gemeinsame Zeit, also wie viele Jahre die Mutter mit ihrem Kind zusammen erlebt.

 

… dass das durchschnittliche Alter der Frauen bei der ersten Geburt beständig zunimmt? Anfang der 1970er Jahre betrug es noch 24 Jahre, 2012 waren es schon fünf Jahre mehr: Die Frauen waren beim ersten Kind durchschnittlich 29 Jahre alt, in Bayern sogar 30. Der Anteil der Frauen, die im Alter unter 30 Jahren eine Familie gründen, wird also immer kleiner. Diese Frauen bilden aber bisher die Gruppe der potenziellen Mütter mit mehreren Kindern. Also: Alles hat eine Sache für sich.

 

Wann hattest du deinen ersten Kinderwunsch? Was war dir dabei wichtig? Wir freuen uns auf deine Erfahrung. Schreibe uns unter kontakt@medela.de oder in der Medela Deutschland Facebook-Community.

 

Quellen:

https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Bevoelkerung/HaushalteMikrozensus/Geburtentrends5122203129004.pdf?__blob=publicationFile

 

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/demografie-alter-der-muetter-beim-ersten-kind-steigt-weiter-a-732467.html

 

https://www.mpg.de/6336640/spaete_geburt

 

https://www.focus.de/familie/schwangerschaft/ein-baby-erst-ab-40-spaete-schwangerschaft_id_2266876.html