Ostereier natürlich färben

Ostereier färben mit Naturmaterialien

Endlich Frühling! Die Natur schillert in den schönsten Farben – da liegt es nahe, sich beim Ostereier färben ganz einfach dort zu bedienen! Unschlagbarer Vorteil: Farben aus Naturmaterialien sind frei von Chemie und somit auch für die Kleinsten absolut unbedenklich.

 

Das brauchst du:

  • 10 Eier, am besten weiße von freilaufenden Hühnern (So bekommst du ein schöneres Farbergebnis und festere Schale)
  • 1 Glas rote Beete (für rote Eier)
  • 4 Tl. Kurkuma (für gelbe Eier)
  • ¼ Kopf Rotkohl (für blaue Eier)
  • 1 El Speiseöl
  • nach Belieben zum Verzieren: Spitze, Blütenblätter, Strumpfhose (nicht blickdicht!) zum Fixieren loser Materialien, Gummibänder

 

Und so geht’s: 

 

1) Eier hart kochen ( ca. 10 Min.) und abschrecken.

 

2) Kurkuma in 500 ml Wasser ca. 30 Min. einweichen, anschließend 30 Min. kochen.

 

3) Rotkohl kleinschneiden und mit 500 ml Wasser zum Kochen bringen, bei mittlerer Hitze 30 Min. köcheln lassen.

 

4) Rote Beete in 200 ml Wasser 30 Min. köcheln lassen, dann auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

 

 

5) Die Eier mit Spitze oder Blütenblättern verzieren und mit Strumpfhose und Gummibändern fixieren.

 

 

 

 

6) Rote Beete und Rotkohl absieben und Sud auffangen.

 

 

 

7) Den Sud von Kurkuma, Rote Beete und Rotkohl in hohe Gefäße füllen und die Eier hinein geben. Mindestens 4 Stunden, besser über Nacht, einwirken lassen.

 

8) Zum Schluss mit Öl auf Hochglanz polieren.