Du bist schwanger? Aber wem sagst du es wann und wie? Hier ein paar Tipps

Schwanger? Wem sagst du es wann und wie?

Juhu, du bist schwanger! Und am besten soll es gleich die ganze Welt wissen! Bevor du jedoch loslegst, gilt es, die Reihenfolge zu bedenken: Der künftige Vater sollte es zuerst erfahren, gefolgt von deinen Eltern, Geschwistern, Freunden und anderen Personen, die dir nahe stehen.

 

Der richtige Zeitpunkt für:

  • den Partner: Sobald wie möglich, nachdem du es weiß
  • die Familie, die Verwandten und Freunde: Am besten zwischen der 10. und 14. SSW informieren.
  • den Arbeitgeber: Die 12. SSW abwarten, bis sich deine Schwangerschaft stabilisiert hat, aber dann nicht mehr lange fackeln. Wichtig: Sage es zuerst deinem Chef und erst danach den Kollegen.

 

Drei schöne Arten, es dem „Papa“ mitzuteilen:

  • Du kaufst Babyschuhe oder einen Schnuller, platzierst diese Dinge auffällig und wartest gespannt seine Reaktion ab. Alternativ: Schicke die Botschaftsüberbringer mit der Post, dann ist der Überraschungs-Effekt noch größer.
  • Du überreichst ihm freudestrahlend ein Päckchen mit dem Schwangerschaftstest.
  • Du lädst ihn zum Essen ein und verkündest feierlich die Neuigkeit.

 

Weitere Ideen, um die freudige Nachricht zu überbringen:

  • Für Literaturfans: Verschenke ein Buch wie „Enkel für Anfänger“, „Mensch, Papa“ oder „Wickelpedia“.
  • Für Kreative: Lass T-Shirts bedrucken. Für dich mit „Baby inside“, „Mein Zuhause für die nächsten neun Monate“. Für andere mit „Ich werde Papa/Oma/Opa“ oder „Großer Bruder“/„Große Schwester“.
  • Für Vorsichtige: Verschicke das erste Ultraschallbild. Wenn du schon eine oder mehrere Fehlgeburten hattest und lieber warten möchtest, bis sich die Schwangerschaft stabilisiert hat, schreibe deine Gedanken in ein Notizbuch – kopiere und verschenke diese dann später, um die Schwangerschaft offiziell zu machen.
  • Für Freche: „Schatz, ich muss dir was sagen: Es gibt da jemand anderen …”
  • Für Verwandte oder Kollegen: Verteile Fruchtgummi-Schnuller mit einer Banderole „Mein neues 9-Monats-Projekt“. Überrasche deine Kollegen mit der Ankündigung „Ich kündige zum (Monat X), weil ich einen unbezahlten Vollzeitjob bekommen habe“.
  • Für E-Mailer: Bemale deinen Bauch mit einem Babykopf, fotografiere ihn und verschicke das Bild dann mit der Überschrift „Neu! Kommt im Monat X“.

 

 

Habt ihr noch weitere schöne Ideen? Oder sogar eine persönliche Geschichte? Dann schreibt uns doch unter kontakt@medela.de oder über Facebook – wir freuen uns drauf!