Zunehmend mehr Papas setzen sich mit dem Thema Stillen auseinander.

Still-Leitfaden für Väter

Die Entscheidung für das Stillen wird stark von den Vorstellungen und der Grundhaltung der Umgebung beeinflusst. Daher ist auch die Unterstützung durch die Familie für den Stillerfolg enorm wichtig. Was können Väter tun? Einiges – die besten Tipps liest du hier.

 

  1. Bestärke die junge Mutter in ihrem Tun, wenn das Abenteuer Stillzeit beginnt. Ein einfaches „Das machst du großartig!“ oder „Ich bin so stolz auf dich“ wirken lange nach.

     

  2. Verwalte den Terminkalender. Klar ist: Jeder Besucher freut sich auf euch und auf das Baby. Wichtiger ist aber, dass sich die Mutter ausruhen kann, wenn das Baby schläft. Das bedeutet auch, Gratulanten mal abzusagen und Besuchstermine zu verschieben.

     

  3. Sorge für Bewegung. Biete so oft wie möglich an, das Baby zu schaukeln oder mit ihm spazieren zu gehen. So hat die Mutter ein paar Minuten für sich; die Ruhe braucht sie, denn Entspannung fördert den Milchspendereflex. Und du bekommst eine kleine Portion Fitness.

     

  4. Springe als Küchenhilfe ein. Baby-Zubehör, wie Milchpumpenteile, müssen nach Gebrauch gut gereinigt werden. Mit der nötigen Routine dauert es nicht lange. Anleitungen dazu findest du HIER. Außerdem gibt es praktische Reinigungsbeutel, z. B. den Quick Clean Mikrowellenbeutel: Einfach Zubehör einpacken, 60 ml Wasser hinzu und nach Packungsanleitung erhitzen – fertig.

     

  5. Übernehme das Füttern. Hat deine Partnerin Muttermilch abgepumpt und eingefroren, kannst du sie erwärmen und dem Kind mit der Flasche geben. Dabei ist zu beachten: Auftauen im Kühlschrank (nicht in der Kühlschranktür) innerhalb von 12 Stunden ist am schonendsten. Alternativ kannst du die Milchflasche im Wasserbad erwärmen (maximal 37 Grad Celsius). Niemals: Muttermilch in der Mikrowelle erhitzen – das ist viel zu heiß und wichtige Nährstoffe gehen verloren. Den richtigen Umgang mit Muttermilch zeigen wir dir HIER.

 

Hat dir dieser Artikel einen guten Überblick gegeben? Hast du Ergänzungen? Schreibe uns unter kontakt@medela.de oder in der Medela Deutschland Facebook-Community.