Gedeiht dein Stillbaby gut? Hier die wichtigsten Anzeichen.

Weißt du, ob dein Still-Baby gut gedeiht?

...
Wird geladen

 

Gut zu wissen

Um Stuhl abzusetzen, muss dein Baby richtig „arbeiten“, das ist normal und trainiert die Darmmotorik. Nach ungefähr sechs bis acht Wochen wird der Stuhlgang weniger. Dann kann es sein, dass Säuglinge über ein oder zwei Tage keine Windel voll macht – bis eine große Portion kommt. Setzt dein Baby den Stuhl immer mit viel Druck ab und er riecht unangenehm-faulig, frage deinen Kinderarzt. Nimm die volle Windel mit, damit er sich einen Eindruck verschaffen kann.

 

Wachsen und neu anpassen

Im Alter von circa drei, sechs und zwölf Wochen wird dein Baby sogenannte Wachstumsschübe haben. Du merkst dies daran, dass es – oft von einem Tag zum andern – häufiger gestillt werden will. Komme dem unbedingt nach, denn das vermehrte Stillen sagt deinem Körper, dass er die Muttermilchmenge jetzt dem Alter deines Kindes entsprechend anpassen muss. Diese Schübe können sich über mehrere Tage hinziehen.

 

Ruhig mal nachwiegen

Da deine Brust nicht anzeigt, wie viel dein Baby pro Mahlzeit zu sich genommen hat, kannst du es die ersten Lebenswochen einmal in der Woche wiegen. Achte darauf, dass du es immer zur selben Tageszeit, immer nackt und immer vor oder nach dem Stillen tust. Sobald sich dein Baby mehr bewegen kann, kannst du es auch auf den Bauch auf die Waage legen, es wird dann ruhiger sein.

 

 

Hat dir diese Checkliste geholfen? Hast du Ergänzungen? Schreibe uns unter kontakt@medela.de oder in der Medela Deutschland Facebook-Community.