Muttermilch in Kühltasche haltbar

Frag die Hebamme: Wie lange kann ich Muttermilch in einer Kühltasche aufbewahren?

Ganz klar: Muttermilch muss gekühlt werden, auch beim Transport. Aber wie lange bleibt deine Milch in der Kühltasche sicher für dein Baby? Hebamme Alex Buder klärt auf.

„Hier gibt es leider keine allgemeingültige Antwort, denn das hängt vom Modell der Kühltasche oder Kühlbox und auch den äußeren Umständen (Umgebungstemperatur, Ausgangstemperatur der Muttermilch etc.) ab. Letzteres gilt auch für die Kühltasche von Medela. Mit dem passgenauen Kühlakku für maximal vier Flaschen ist sie optimal für den Transport deiner Muttermilch z.B.von zu Hause in die Kita oder ins Krankenhaus oder von der Arbeit nach Hause geeignet.

Unter „normalen“ Umständen, also einer Umgebungstemperatur von ca. 20°, kannst du die Muttermilch darin nach dem Abpumpen bis zu acht Stunden aufbewahren, das gleiche gilt für vorab bereits gekühlte Milch. Diese Empfehlung gilt jedoch nur für Babys, die älter sind als einen Monat. Falls die Muttermilch für ein Neugeborenes (bis ein Monat) bestimmt ist, das noch im Krankenhaus bleiben muss, sollte die Muttermilch maximal drei bis vier Stunden in der Kühltasche aufbewahrt werden. Maßgeblich sind jedoch die Bestimmungen des entsprechenden Krankenhauses. Am besten fragst du in diesem Fall des dortige Fachpersonal oder eine Stillberaterin, um spezifische Angaben zur Aufbewahrung von Muttermilch für dein Neugeborenes zu bekommen.

Wichtig: Eine Kühltasche ist nicht dafür gedacht, eingefrorene Muttermilch im eingefrorenen Zustand zu halten! Die gefrorene Milch wird naturgemäß langsam auftauen. Das ist völlig okay, wenn du sie danach zeitnah deinem Baby geben möchtest, bedeutet aber, dass du sie auf keinen Fall am Ankunftsort wieder einfrieren solltest!“