Ideen für übriggebliebene Muttermilch

Bloß nicht wegschütten! Ideen für übriggebliebene Muttermilch

Bloggerin Stephanie von www.3fachjungsmami.net zeigt weitere Anwendungsmöglichkeiten von Muttermilch nach dem Abstillen

Wohin mit der Muttermilch, wenn man bereits abgestillt, aber noch ordentlich Vorräte im Gefrierschrank hat? Bloß nicht wegschütten! Wir haben Ideen für übriggebliebene Muttermilch gesammelt.

 

In den letzten Jahren hat Stillen und somit die Wichtigkeit der Muttermilch wieder sehr an Bedeutung zugenommen. War es in den 80iger Jahren noch total angesagt sein Baby mit Pulvermilch zu füttern um unabhängiger zu sein, so legt man heutzutage endlich wieder mehr Wert auf eine lange und schöne Stillbeziehung und die Gabe von Muttermilch. Es wurde viel Aufklärungsarbeit geleistet und mehrfach bewiesen wie wichtig die Muttermilch für die Babys ist.

 

Um ihrem Baby das beste aus der Muttermilch geben zu können und dennoch ein kleines Stückchen mehr an „Freiheit“ genießen zu können, pumpen viele Mütter nun einfach regelmäßig ihre Muttermilch mit einer Milchpumpe ab und füttern diese (oder der Papa füttert) dann mit einer geeigneten und der Brust nach empfundenen Babyflasche den Säugling z. B. dem Sauger Calma. Die abgepumpte Muttermilch kann man super im Kühlschrank lagern oder sogar einfrieren – so ist die wertvolle Muttermilch auch immer für einen Notfall vorrätig.

 

Doch wohin mit der abgepumpten Muttermilch, wenn man abgestillt hat?

 

Bloß nicht wegschütten!

Die abgepumpte Muttermilch ist viel zu schade um sie einfach wegzuschütten, wenn man sie dem Baby nicht mehr füttern möchte. Das Wunderwerk Muttermilch kann nämlich noch viel mehr als einfach nur ein Baby satt machen. Ich möchte euch daher heute fünf tolle Ideen  für andere Anwendungsmöglichkeiten mit Muttermilch zeigen.

 

 

Globulis aus Muttermilch

Globulis aus der eigenen Muttermilch sind ein wahres Wunderwerk. Viele Apotheken bieten diesen Service bereits an und stellen diese dann speziell für euch her. Wer von der homöopathischen Arznei Gebrauch machen möchte, kommt an den wundervollen Globulis fast nicht vorbei. Sie helfen bei Bauchweh, Zahnschmerzen, Wachstumsschüben oder allgemeiner Unruhe. Selbst für Schreibabys sind sie geeignet.

 

 

Seife aus Muttermilch

Der neueste Trend geht dazu eingefrorene Muttermilch zu Seife zu verarbeiten. Hier wird die eingefrorene Muttermilch mit einer Lauge vermischt und danach in Form gegossen. Nach 4-6 Wochen dunkler und luftiger Lagerung ist die Muttermilchseife dann einsatzbereit. Diese Seife soll wunderbar geeignet sein für Babys, aber auch für ältere Kinder die an Neurodermitis leiden.

 

Wem die Herstellung einer eigenen Seife zu aufwendig ist, kann auch einfach die abgepumpte Milch ins Badewasser geben. Hier wird die zarte Babyhaut dann ebenfalls ganz sanft gereinigt und gepflegt.

 

 

Creme aus Muttermilch

wunderwerk-muttermilch_klein

Studien haben ja schon längst die entzündungshemmende Wirkung der Muttermilch nachgewiesen. Eine weitere Anwendung findet sich daher auch in der Kosmetik wieder. So kann man eine Mischung aus nativen (also kaltgepressten) Kokosöl und Muttermilch herstellen. Mit dieser Mischung tränkt man dann einfach einen Wattebausch und tupft damit dann die mit Akne betroffenen Hautstellen ab.

 

Übrigens kann man mit reiner Muttermilch auch super Augen Makeup entfernen, sollte der Makeup Entferner mal leer gegangen sein.

 

 

 

Muttermilch stillt Juckreiz

Bei Sonnenbrand oder Insektenstichen kann man diese Hautstellen ebenfalls mit Muttermilch betupfen und anschließend auf der Haut trocknen lassen. Die Muttermilch stillt den Juckreiz und man muss, gerade bei neugeborenen Babys, keine weiteren Salben verwenden.

 

 

Muttermilch hilft bei wundem Po

Gerade wenn kleine Babys zahnen neigen sie zu einem roten und wunden Po. Das ist sehr schmerzhaft und unangenehm für die kleinen. Hier kannst du deinem Baby auch mit Muttermilch helfen. Reinige den Windelbereich am besten mit warmen Wasser und einem Waschlappen. Danach trägt du Muttermilch auf die betroffene Stelle auf und lässt alles gut an der Luft trocken. Du wirst erstaunt von der heilenden Wirkung sein und dein Baby wird es dir danken.