Tipps zum erfolgreichen Stillen von Zwillingen und Mehrlingen

Zwillinge und Mehrlinge erfolgreich stillen?

Mache dir keine Sorgen, mit etwas Geduld und Unterstützung kannst du sogar Drillinge stillen. Wichtig ist, dass du deine Babys nach der Geburt so früh wie möglich stillst. Denn die Nachfrage reguliert das Angebot: Musst du zwei oder sogar mehr Babys ernähren, bildet dein Körper durch den erhöhten Saugreiz mehr Stillhormone und produziert mehr Milch.

 

Schwierigkeiten beim Stillen entstehen nicht unbedingt durch ein mangelndes Milchangebot. Die Ursachen liegen vielmehr bei Früh- oder Kaiserschnittgeburten, nach denen die Babys von der Mutter getrennt werden und so zunächst nicht gestillt werden können. In diesem Fall solltest du die Muttermilch unbedingt abpumpen, zum Beispiel  mit der 2-Phasen-Milchpumpe Symphony. Gegen Vorlage eines Rezepts kannst du die Milchpumpe in vielen Apotheken ausleihen, Adressen findest du unter HIER. So bekommen deine Babys die wertvolle Muttermilch und durch das Abpumpen wird zugleich deine Milchproduktion gefördert.

 

 

Praktisch: gleichzeitiges Stillen

Am Anfang fällt es dir vielleicht leichter, jedes Baby einzeln anzulegen – auch um verschiedene Stillpositionen auszuprobieren. Doch gleichzeitiges Stillen spart viel Zeit und hat besondere Vorteile:

Der saugkräftigere deiner Zwillinge löst den Milchspendereflex aus, sodass auch der trinkschwächere Zwilling schon früher Muttermilch bekommt.

Die Produktion des milchbildenden Hormons Prolaktin ist höher als beim nacheinander Stillen und das verbessert deine Milchbildung.

Lasse dir das gleichzeitige Stillen schon im Krankenhaus zeigen.

 

 

Tipps für besonders angenehme Stillpositionen:

Wichtig ist, dass du deinen Babys jede Brust abwechselnd gibst. Nur so werden beide Brüste durch die unterschiedlichen Saugstärken gleich gut stimuliert.

  • Doppelter Rückengriff, auch „Fußballhaltung“ genannt: Hier liegen beide Babys in der Rückenhaltung.
  • Parallelhaltung: Ein Baby liegt in der Wiegehaltung und das zweite Baby wird im Rückengriff gehalten, wobei sein Kopf auf dem Bauch des ersten Babys liegt.
  • Über-Kreuz-Haltung: Du sitzt aufrecht und hältst beide Babys im Wiegegriff, wobei sich die Beine beider Babys in deinem Schoss kreuzen.

 

 

Haben dir diese Tipps geholfen? Hast du noch weitere Tipps? Schreibe uns unter kontakt@medela.de oder in der Medela Deutschland Facebook-Community.